Fakten zur Hundepflege, die jeder walisische Corgi-Besitzer wissen muss

Wenn Sie einen walisischen Corgi besitzen oder darüber nachdenken, ihn zu besitzen, müssen Sie diese Fakten zur Hundepflege kennen. Außerdem erhalten Sie Tipps zur Pflege und Pflege von walisischen Corgis. Wir teilen auch unsere süßesten Corgi-inspirierten Geschenke.

Temperament: Der walisische Corgi ist bekannt dafür, die bevorzugte Rasse von Königin Elizabeth II zu sein. Er ist mehr als nur ein Hund für Könige! Der Corgi hat eine kluge und aufmerksame Persönlichkeit. Sie sind auch mutig, aber nett und liebevoll.

Training: Corgis reagieren gut auf Training. Grundlegendes Gehorsamstraining, besonders im ersten Lebensjahr Ihres Corgis, wird nachdrücklich empfohlen. Das Training stellt sicher, dass Ihr Corgi ein braver Begleiter ist, der Ihnen und Ihrer Familie für den Rest des Lebens des Hundes verbunden ist. Denken Sie während Ihres Hundetrainings daran, dass Corgis gerne aktiv sind und Arbeit haben. Tatsächlich zeichnen sich Corgis durch Gehorsam, Haltung, Verfolgung und Beweglichkeit aus und werden auf vielen Farmen immer noch als arbeitende Rinderhunde eingesetzt. Da Corgis Hütehunde sind, neigen sie dazu, mehr als andere Rassen zu bellen, da das Bellen eine wirksame Methode ist, um Tiere zusammenzufassen und zu überwachen. Richtiges Training und Sozialisation können helfen, übermäßiges Bellen zu kontrollieren.

Pflege: Corgis sind starke, athletische Hunde. Bekannt für ihre Fähigkeit, Tiere zu hüten, gedeihen sie auf Farmen, können aber in anderen Umgebungen leben, wenn sie regelmäßig Sport treiben. Corgis haben eine dicke, wetterfeste Schicht von mittlerer Länge. Das Fell eines Corgis kann rot, zobelig, beige, schwarz und braun sein, mit oder ohne eine Mischung aus weißen Abzeichen an Beinen, Brust, Nacken und Kopf. Das Fell muss regelmäßig wöchentlich mit einer Bürste gepflegt werden, um das Ablösen zu kontrollieren. Die Ohren eines Corgis können sich entzünden. Überprüfen Sie daher regelmäßig die Ohren Ihres Corgis und entfernen Sie Wachs und Schmutzablagerungen. Corgis haben auch starke, schnell wachsende Nägel, die regelmäßig beschnitten oder geschliffen werden müssen, um ein Überwachsen, Spalten und Reißen zu verhindern. Die Zähne sollten regelmäßig mit einer hundespezifischen Zahnpasta geputzt werden.

Gesundheit: Corgis sind im Allgemeinen eine gesunde Rasse mit einer Lebenserwartung von 13 bis 15 Jahren. Wie bei allen reinrassigen Tieren kann es jedoch zu gesundheitlichen Problemen wie Hüftdysplasie und Augenkrankheiten kommen. Diese Probleme können durch die Zusammenarbeit mit einem verantwortungsbewussten Züchter minimiert werden, der die spezifischen Gesundheitsprobleme und Krankheiten innerhalb der Rasse kennt.

Essen: Eine gute Ernährung, einschließlich der richtigen Ernährung, ist während des gesamten Lebens eines Corgi sehr wichtig. Ein männlicher Corgi sollte nicht mehr als 30 Pfund wiegen, und ein weiblicher Corgi sollte nicht mehr als 28 Pfund wiegen. Viele Hundefutterfirmen haben rassespezifische Formeln, abhängig von der Größe Ihres Hundes. Der Corgi ist eine kleine Hunderasse. Erkundigen Sie sich daher bei Ihrem Tierarzt nach der besten Ernährung, um sicherzustellen, dass Ihr Haustier gesund bleibt.

Dinge, die jeder walisische Corgi-Liebhaber braucht

Diese doggone niedlichen Geschenke sind für den Corgiliebhaber in Ihrem Leben perfekt. Von Socken bis zu Corgi-Regenschirmen sind diese Must-Haves die perfekte Art, den besten Freund des Menschen zu feiern.

9 Findet, was jeder walisische Corgi-Liebhaber jetzt braucht