Aufbau eines Pflanzenobelisken

Mit diesem stilvollen Pflanzenobelisk setzen Sie das ganze Jahr über Gartenakzente. Egal, ob Sie Reben stützen oder schmucklos stehen, es fügt Ihrem Garten ein vertikales Designelement hinzu.

Die einfache Pflanzenstütze eignet sich stilvoll für einen ländlichen Garten und ist ein gutes Projekt für einen fortgeschrittenen Holzarbeiter oder einen Anfänger, der bereit ist, ein paar neue Tricks zu lernen. Der schwierigste Teil der Konstruktion ist das Schneiden der Fasen in die vier Eckpfosten.

Werkzeug- und Materialliste:

  • 4 5-Fuß-Längen von Redwood oder Zeder 2x2s (A)
  • 14 Fuß 1x2 Zeder oder Redwood (B, C, D und E)
  • Senkbohrer
  • Winkelmesser
  • Kreissäge oder Tischsäge
  • Hochleistungsbaukleber
  • 24 2-Zoll-Deckschrauben
  • Kraftschraubendreher mit der Nr. 2 Phillips-Bit
  • Maßband
  • Holz- und Nagelabfälle zum Heften
  • feinkörniges Schleifpapier
  • Bei Endbearbeitung: Ein halbes Liter Holzschutzmittel oder Beize
  • Beim Lackieren: Ein halbes Liter Außenlatexfarbe, ein halbes Liter Ölgrundierung, Pinsel, Farbverdünner, Holzabfälle und Ersatznägel zum Kleben

Schritt für Schritt:

1. Führen Sie Winkelschnitte durch. Markieren Sie die 10-Grad-Winkel oben auf jedem der vier Beine (A) mit dem Winkelmesser und dem Bleistift. Markieren Sie zwei benachbarte Seiten jedes Beins. Dann machen Sie zwei Schnitte an jedem Bein, um die gezeigten Winkel zu erzeugen.

2. Beine verbinden. Legen Sie zwei Beine auf eine ebene Fläche, wobei die Spitzen verbunden sind. Mit Konstruktionskleber verkleben und die Spitzen zusammenschrauben. Drehen Sie dazu eine Schraube von der linken Seite des Holzes durch die Fuge und die andere von der rechten Seite des Holzes durch die Fuge. Dann kleben und schrauben Sie die anderen beiden Beine nach der gleichen Methode.

3. Messen und markieren. Messen Sie 15 Zoll nach oben von der Unterseite aller vier Beine und machen Sie eine kleine Markierung. Messen Sie weitere 15 Zoll und machen Sie eine weitere Markierung. (Tipp: Heften Sie ein kleines Stück Holz über die Unterseite der Beine, um die Beine beim Messen und Markieren ruhig zu halten. Platzieren Sie das Heftstück nicht dort, wo Teile C, B, D oder E hingehen.)

4. Horizontale schneiden. Positionieren Sie für die Teile B und C eine Länge von 1x2 direkt unter jeder Markierung. Markieren Sie mit der Außenseite des Beins als Richtlinie Linien auf dem 1x2, um zu zeigen, wo die Schnitte für jedes Stück vorgenommen werden sollen. Schneiden Sie den markierten, leicht diagonalen Winkel für das Bein ein. Verwenden Sie diese als Muster und machen Sie jeweils eines für die andere Seite des Obelisken.

5. Horizontale anbringen. Befestigen Sie B und C mit Konstruktionskleber und einer Schraube pro Verbindung am ersten Beinpaar. Wiederholen Sie dies mit dem zweiten Beinpaar. Stellen Sie beide Beinpaare aufrecht und schrauben Sie sie oben fest. Messen Sie und achten Sie darauf, dass die Beine gleich weit voneinander entfernt sind.

6. Fügen Sie weitere Horizontale hinzu. Um die Teile D und E herzustellen, nimm ein Stück 1x2 und halte es fest. Markieren Sie mit der Außenseite der Klammern B und C, wo die einzelnen Schnitte ausgeführt werden sollen. Jeweils zwei ausschneiden und wie abgebildet mit Konstruktionskleber und einer Schraube pro Verbindung zusammenbauen.

7. Abgeschrägte Beine. Falls gewünscht, fasen Sie die Enden ab, um bündig auf dem Boden zu liegen. Ansonsten belassen Sie es wie es ist und verdecken Sie die Enden mit Erde im Garten.

8. Fertig stellen. Heftstreifen entfernen. Glätten Sie die rauen Kanten des Obelisken mit feinem Schleifpapier und beenden Sie ihn, falls gewünscht.

1. Führen Sie Winkelschnitte durch. Markieren Sie die 10-Grad-Winkel oben auf jedem der vier Beine (A) mit dem Winkelmesser und dem Bleistift. Markieren Sie zwei benachbarte Seiten jedes Beins. Dann machen Sie zwei Schnitte an jedem Bein, um die gezeigten Winkel zu erzeugen.

2. Beine verbinden. Legen Sie zwei Beine auf eine ebene Fläche, wobei die Spitzen verbunden sind. Mit Konstruktionskleber verkleben und die Spitzen zusammenschrauben. Drehen Sie dazu eine Schraube von der linken Seite des Holzes durch die Fuge und die andere von der rechten Seite des Holzes durch die Fuge. Dann kleben und schrauben Sie die anderen beiden Beine nach der gleichen Methode.

3. Messen und markieren. Messen Sie 15 Zoll nach oben von der Unterseite aller vier Beine und machen Sie eine kleine Markierung. Messen Sie weitere 15 Zoll und machen Sie eine weitere Markierung. (Tipp: Heften Sie ein kleines Stück Holz über die Unterseite der Beine, um die Beine beim Messen und Markieren ruhig zu halten. Platzieren Sie das Heftstück nicht dort, wo Teile C, B, D oder E hingehen.)

4. Horizontale schneiden. Positionieren Sie für die Teile B und C eine Länge von 1x2 direkt unter jeder Markierung. Markieren Sie mit der Außenseite des Beins als Richtlinie Linien auf dem 1x2, um zu zeigen, wo die Schnitte für jedes Stück vorgenommen werden sollen. Schneiden Sie den markierten, leicht diagonalen Winkel für das Bein ein. Verwenden Sie diese als Muster und machen Sie jeweils eines für die andere Seite des Obelisken.

5. Horizontale anbringen. Befestigen Sie B und C mit Konstruktionskleber und einer Schraube pro Verbindung am ersten Beinpaar. Wiederholen Sie dies mit dem zweiten Beinpaar. Stellen Sie beide Beinpaare aufrecht und schrauben Sie sie oben fest. Messen Sie und achten Sie darauf, dass die Beine gleich weit voneinander entfernt sind.

6. Fügen Sie weitere Horizontale hinzu. Um die Teile D und E herzustellen, nimm ein Stück 1x2 und halte es fest. Markieren Sie mit der Außenseite der Klammern B und C, wo die einzelnen Schnitte ausgeführt werden sollen. Jeweils zwei ausschneiden und wie abgebildet mit Konstruktionskleber und einer Schraube pro Verbindung zusammenbauen.

7. Abgeschrägte Beine. Falls gewünscht, fasen Sie die Enden ab, um bündig auf dem Boden zu liegen. Ansonsten belassen Sie es wie es ist und verdecken Sie die Enden mit Erde im Garten.

8. Fertig stellen. Heftstreifen entfernen. Glätten Sie die rauen Kanten des Obelisken mit feinem Schleifpapier und beenden Sie ihn, falls gewünscht.

Abschlussnotizen

Für ein natürliches, verwittertes Aussehen (graue Zeder) Holzschutzmittel oder holzfarbene Beize auftragen. Wenn Sie den Obelisken lieber bemalen möchten, tragen Sie zuerst eine Grundierung für Außenanwendungen auf, gefolgt von einer Schicht Latex für Außenanwendungen. Stecken Sie Ihren Obelisken nach dem Trocknen in ein Gartenbett und bewundern Sie Ihre Handarbeit.