10 Gründe, warum Sie sich ein intelligentes Thermostat zulegen sollten

Ein intelligenter Thermostat kann Ihre Stromrechnung leicht senken, und die Technologie wird Ihre Denkweise in Bezug auf das Heizen und Kühlen Ihres Hauses grundlegend verändern.

Sie müssen kein technikbegeisterter Hausbesitzer sein, um die Vorteile eines intelligenten Thermostats zu nutzen. Die kleinen Geräte stellen eine Verbindung zu Ihrem WLAN her und passen die Heizung und Kühlung Ihres Hauses automatisch an Ihren geschäftigen Lebensstil an. Intelligente Thermostate regulieren effektiv die Temperatur in Ihrem Zuhause, ohne dass viel Aufsicht erforderlich ist. Sie sind klein genug, um sich nahtlos in Ihr Wohndesign einzufügen.

Die besten Smart-Thermostat-Marken sind vielseitiger als herkömmliche programmierbare Thermostate und bieten globale Konnektivität, sodass Sie sich nie mehr fragen müssen, ob Sie daran gedacht haben, die Heizung auszuschalten. Die intelligenten Thermostate bieten nicht nur zusätzlichen Komfort, sondern ermöglichen auch eine gleichmäßige Einsparung Ihrer monatlichen Energierechnung. Wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, wie ein intelligenter Thermostat in Ihrem Zuhause funktionieren würde, haben wir einige Gründe, die Sie auf die kostensparende Technologie vorbereiten könnten.

1. Sparen Sie Geld bei Ihrer Energierechnung

Ein unbestreitbarer Vorteil des intelligenten Thermostats sind die Einsparungen bei Ihrer Stromrechnung. Laut Energy Star, einem Energieeffizienzprogramm des US-Energieministeriums, gibt ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt mehr als 900 US-Dollar pro Jahr für das Heizen und Kühlen seines Hauses aus. Durch den Einsatz eines intelligenten Thermostats, der Ihr Zuhause an energiesparende Temperaturen anpasst, wenn Menschen weg sind, können Hausbesitzer sicherstellen, dass sie zu einem komfortablen Haus gelangen, ohne Strom zu verschwenden. Für Bonuseinsparungen können Sie in einigen Teilen der USA einen Rabatt für die Verwendung eines Energy Star Smart-Thermostats erhalten.

Elizabeth Mathes, die Direktorin von Smart Home für The Home Depot, empfiehlt Ecobee- und Nest-Smart-Thermostate für preisbewusste Hausbesitzer. Laut Mathes spart der Ecobee3 Lite den Menschen jährlich durchschnittlich 23 Prozent an Heiz- und Kühlkosten. Anstatt sich auf einen einzigartigen Flurthermostat zu verlassen, überwacht der Ecobee mithilfe von Sensoren die einzelnen Raumtemperaturen und stellt den Benutzern kostenlose Energieberichte zur Verfügung. Alternativ spart das Nest E, das tägliche Energieaufzeichnungen anzeigt, um Familien zu helfen, ihren Verbrauch im Laufe der Zeit zu verfolgen, Menschen "durchschnittlich 10 bis 12 Prozent auf Heizrechnungen und 15 Prozent auf Kühlrechnungen", sagt Mathes.

2. Kontrollieren Sie die Temperatur von überall

Ändern Sie die Einstellungen Ihres Smart-Thermostats, unabhängig davon, ob Sie sich im Bett oder im Jet-Modus rund um den Globus befinden. Top-Marken wie Nest Learning Thermostat, Ecobee3, Honeywell und Sensi bieten eine App an, die als intelligente Thermostatfernbedienung auf Ihrem Telefon, Tablet oder Computer fungiert. Benutzer können die Raumtemperatur ihres Hauses überwachen, die Timer-Einstellungen anpassen und nachvollziehen, wie viel Energie ihr Haus verbraucht.

Mit den meisten intelligenten Thermostaten können Sie in der App auch eine reguläre Abfahrts- und Ankunftszeit für Ihr Zuhause festlegen, sodass die Heizung und Klimaanlage genügend Zeit haben, um zu einem komfortablen Zuhause zu gelangen, ohne Energie zu verschwenden. Wenn Sie dies überschreiben müssen, können Sie es in der App einfach aktualisieren, wenn Sie unterwegs sind. Die einfache Smartphone-Steuerung gibt „Verbrauchern die Gewissheit, dass sie unterwegs weder Energie noch Geld verschwenden“, sagt Mathes.

3. Nutzen Sie die Umwelt

Wenn Sie den Gesamtenergieverbrauch Ihres Hauses senken, kann dies in erheblichem Maße der Umwelt zugute kommen. Energy Star schätzt, dass jeder, der ein zertifiziertes intelligentes Thermostat installiert, insgesamt 740 Millionen US-Dollar pro Jahr einsparen und 13 Milliarden Pfund jährliche Treibhausgasemissionen ausgleichen würde, was den Emissionen von 1,2 Millionen Fahrzeugen entspricht.

Energy Star unterstützt 36 energieeffiziente Modelle, die nachweislich Ihren ökologischen Fußabdruck verringern. Honeywell ist jedoch die Marke mit den meisten Energy Star-zertifizierten Smart-Thermostaten. Einige der Energy Star-Picks, wie der Honeywell Lyric T6 Pro und der Nest-Lernthermostat, bieten Geofencing, um den Standort des Smartphones eines Hausbesitzers zu verfolgen und die Temperatur in einem umweltfreundlichen Modus anzupassen, wenn er nicht da ist.

4. Sparen Sie bei der Installation überraschende Zeit

Smart-Home-Thermostate lassen sich überraschend einfach installieren - auch wenn Sie sich nicht als technisch versiert betrachten. Laut Mathes schaffen es ihre Home Depot-Kunden mit den benutzerfreundlichen intelligenten Geräten, die manchmal einfacher zu installieren sind als herkömmliche Geräte, „von analog zu vernetzt“.

„Vor kurzem hat The Home Depot eine Umfrage unter 1.000 Amerikanern in Auftrag gegeben, bei der festgestellt wurde, dass 39 Prozent der Käufer von Smart Homes überrascht waren, wie einfach sich die Technologie nach dem Kauf installieren lässt, einschließlich der beliebten Smart Thermostate, die online und im Geschäft verkauft werden“, so Mathes. "Die Mehrheit der Verbraucher, die sich selbst installiert haben, verbringt weniger als zwei Stunden mit der Selbstinstallation."

5. Lassen Sie den Smart Thermostat Ihre Routine lernen

Der Nest-Lernthermostat unterstreicht seine Fähigkeit, Ihre Routine zu lernen und seinen Algorithmus zur Reduzierung des Energieverbrauchs zu verwenden. Nachdem Sie die Heizung für einige Tage um 8 Uhr morgens aufgedreht haben, programmiert sich der Smart-Thermostat automatisch so, dass das Haus vor dem Aufstehen erwärmt wird. Wenn Sie dem Smart Thermostat ermöglichen, den Standort Ihres Telefons zu kennen, wird beim Aufbruch zur Arbeit ein umweltfreundlicher Modus ausgelöst. Nach ein paar Tagen des ersten Gebrauchs ermittelt der Smart Thermostat die bequemste und kostengünstigste Art, die Temperatur Ihres Hauses zu regulieren.

6. Integrieren Sie Smart Scheduling

Ein wesentlicher Vorteil intelligenter Thermostate besteht darin, dass sie Ihre tägliche Routine erlernen, und Sie können im Wesentlichen vergessen, dass Sie sie neu programmieren müssen. Sie können die ideale Temperatur für Ihr Zuhause einstellen, wenn Sie aufwachen, schlafen gehen und nach Hause kommen, und dann einfach Ihr Leben leben. Der intelligente Thermostat kühlt Ihr Zuhause abends, um Energie zu sparen, es vor dem Aufstehen zu erwärmen und zu erfahren, wann Sie zur Arbeit gehen. Die meisten intelligenten Thermostate, einschließlich Honeywell Lyric und Sensi, bieten Geofencing-Technologie zur Temperaturregelung, wenn Sie nicht da sind, während andere Modelle Bewegungssensoren enthalten.

7. Nutzen Sie die Wettervorhersage zu Ihrem Vorteil

Überraschende Kälteeinbrüche oder Schneestürme können das Wetter im Handumdrehen während der Arbeit ändern, und niemand möchte in ein unangenehm kaltes Haus gelangen. Intelligente Thermostate wie das Nest E verwenden lokale Wettervorhersagen, um zu erkennen, wann sich die Außentemperatur unerwartet ändert. Bei Bedarf schaltet der Smart-Thermostat die Heizung frühzeitig ein, um Ihr Zuhause bei Ihrer Ankunft warm zu halten. Dieselbe Technologie bekämpft im Sommer auf kostengünstige Weise Feuchtigkeit und Hitzewellen.

8. Stellen Sie eine Verbindung mit Smart Speakers her

Wenn Sie sich einen intelligenten Thermostat ansehen, besteht die gute Chance, dass Sie bereits einen intelligenten Lautsprecher wie Amazon Echo oder Google Home in Ihr Zuhause integriert haben. Viele intelligente Thermostate, wie das Nest-Lernthermostat, sind mit intelligenten Lautsprechern kompatibel, so dass Sie die Wärme ganz einfach aufdrehen können, ohne einen Finger zu bewegen. Fragen Sie das Smart-Gerät, „Wie ist die Temperatur im Haus?“, Oder teilen Sie ihm mit, dass es die Temperatur um 5 Grad erwärmen soll. Dadurch wird die Temperatur reguliert, ohne dass Sie den Komfort Ihres Sofas verlassen müssen.

9. Schützen Sie Ihre Home Security-Daten

Ein intelligenter Thermostat kann sich Ihren Zeitplan merken - aber nur, wenn Sie es möchten. Mit der Geofencing-Technologie kann der Standort des Smartphones eines Hausbesitzers nachverfolgt werden, wenn Sie dies aktivieren. Auf diese Weise kann sich der intelligente Thermostat registrieren, wenn Sie einen Umkreis um Ihr Haus betreten oder verlassen. Wenn es nicht aktiviert ist, konzentriert sich der Smart-Thermostat darauf, die gewünschten Einstellungen anhand der verfügbaren Informationen zu lernen. Einige Benutzer sorgen sich bei der Integration von Smart Homes im Großen und Ganzen um den Datenschutz. Die von den führenden Smart Thermostat-Unternehmen gesammelten Daten sind jedoch auf den Schutz der privaten Daten des Eigentümers beschränkt.

„Die Smart Home-Technologie wurde mit dem Ziel entwickelt, den Verbrauchern die Gewissheit zu geben, dass ihr Zuhause und ihre Privatsphäre geschützt sind, egal ob sie zu Hause oder unterwegs sind“, sagt Mathes.

10. Verbindung mit anderen Smart Home-Geräten

Schließen Sie Ihren Smart-Thermostat an andere Smart-Home-Geräte an, z. B. einen Smart-Rauch- und Kohlenmonoxidmelder. Wenn in Ihrem Haus ein Feuer festgestellt wird, signalisiert der Nest Protect dem angeschlossenen Nest-Thermostat, die Heizung auszuschalten, damit sich die Flammen nicht ausbreiten. Das Gerät überprüft seine Batterien und Sensoren mehr als 400 Mal am Tag und kann von Ihrem Smartphone aus überwacht werden. Nest bietet verschiedene andere Smart-Home-Integrationen an, darunter eine intelligente Türklingel, Sicherheitskameras und Hausschlösser. Ecobee bietet einen intelligenten Lichtschalter und Honeywell verkauft Überwachungskameras für Smart Homes.