Konserven Ausrüstung

Das Erlernen des Umgangs mit Konserven kann einschüchternd sein, aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Wir sind hier, um Ihnen zu helfen, die Konservenindustrie zu erobern! Hier finden Sie alles, was Sie über Konservenausrüstung wissen müssen, einschließlich der Unterschiede bei den Gläsern und warum diese entzückenden Vintage-Gläser heutzutage nicht mehr zum Einmachen geeignet sind.

Einmachgläser, Weithalsgläser, Deckelstäbe ... Manchmal ist es überwältigend, nur an die gesamte Ausrüstung zu denken, die für die Konservenherstellung benötigt wird. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit der Konservierung von Lebensmitteln zu Hause haben oder nur auffrischen möchten, bevor Sie anfangen, Ihre Produkte zu konservieren, finden Sie hier alle Informationen, die Sie benötigen. Sie sind sich nicht sicher, worin der Unterschied zwischen Weithalsgläsern und Gläsern mit normalem Mund besteht? Wir haben die Antwort! Möchten Sie sicherstellen, dass Sie über die richtige Ausrüstung für die Konservenherstellung verfügen, bevor Sie beginnen? Verwenden Sie diese Anleitung als Checkliste! Egal, welche Fragen Sie zu Verbrauchsmaterial und Ausrüstung haben, wir helfen Ihnen dabei, herauszufinden, was Sie tun müssen, damit Sie heute alle Ihre frischen Früchte und Gemüse konservieren können.

Einmachgläser

Wenn es um Einmachgläser geht, gibt es eine Vielzahl von Größen, aber nicht jedes Glas wurde zum Einmachen hergestellt (wir betrachten Sie, Vintage-Gläser). Verwenden Sie diese Richtlinien für die Auswahl der richtigen Gläser, je nachdem, was Sie vorhaben.

Quartgläser: Verwenden Sie diese für große Lebensmittel wie ganze Tomaten oder für eine großzügige Menge wie Spaghettisauce oder Suppe für eine Menschenmenge. Die Gläser sind in Weithals- und Normalmundausführungen erhältlich.

Pint-Gläser: Diese Behälter sind die vielseitigsten Gläser und können fast alles aufnehmen: kleinere Mengen an Saucen, Gemüse für ein paar Leute, Essiggurken und Relishes. Die Gläser sind in Weithals- und Normalmundausführungen erhältlich.

Halbe-Pint-Gläser: Diese Gläser haben gerade Innenseiten, mit denen Sie aus jedem Glas das letzte Stück herausholen können. Weithalsgläser sind kürzer als normale Gläser. Einige haben eine Steppdecke oder ein anderes Design auf der Außenseite.

4-Unzen-Gläser: Diese kleinen Gläser fassen Mengen, die Sie schnell verbrauchen oder in kleinen Portionen können möchten. Wenn Sie eine große Menge Marmelade für Freunde und Familie herstellen, sind diese Gläser eine gute Wahl!

Dekorative Gläser: Für in den Kühlschrank eingelegte Lebensmittel, für die keine Wärmebehandlung erforderlich ist, eignen sich dekorative Gläser. Stellen Sie einfach sicher, dass Sie die Gläser in heißem Seifenwasser reinigen und gut ausspülen, bevor Sie sie füllen.

Alte Einmachgläser: Alte Einmachgläser mit farbigem Glas oder Federdeckel sind hübsche Sammlerstücke, sollten aber nicht in modernen Einmachgläsern verwendet werden. Sie haben unregelmäßige Größen, können Risse aufweisen und nicht richtig abdichten. Überspringen Sie die Verwendung zum Einmachen und zeigen Sie sie stattdessen in einem Regal an, um sie zu genießen.

Verwenden Sie nur Standard-Einmachgläser. Sie sind getempert, um der Hitze in einem Kanister zu widerstehen, und ihre Mündungen sind speziell eingefädelt, um sie mit Dosendeckeln zu verschließen (Sie möchten nicht, dass Ihre Konserven später verdorben werden). Überprüfen Sie sie vor dem Gebrauch sorgfältig und werfen Sie alle rissigen oder abgebrochenen Teile weg. Um Mineralablagerungen oder hartes Wasser zu entfernen, lassen Sie leere Gläser in einer Lösung von 1 Tasse Essig pro Gallone Wasser einweichen. Suchen Sie in Baumärkten, Discountern oder Lebensmittelgeschäften nach Einmachgläsern oder bestellen Sie sie online.

Weithals- und Normalmaul-Einmachgläser

Weithals-Einmachgläser (links abgebildet) erleichtern das Verpacken ganzer Früchte und Gemüse in ein Glas. Sie eignen sich auch hervorragend für Lebensmittel wie Essiggurken, da Sie mit einem Utensil (oder Ihren Fingern!) Auf einfache Weise jeweils nur eine Essiggurke herausfischen können.

Einmachgläser mit normalem Mund (rechts abgebildet) sind die Quart- und Pintgläser mit den Schultern. Halbe Pint-Gläser mit normalem Mund sind größer als Weithalsgläser. Da diese Gläser einen schmaleren Mund haben, eignen sie sich hervorragend für Saucen, Suppen oder zerkleinertes Obst und Gemüse (sie eignen sich hervorragend zum Eingießen!).

Schraubbänder und Dosendeckel

Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen des Herstellers, wenn Sie Schraubbänder und Dosendeckel verwenden. Schraubenbänder sind für die Befestigung der Deckel an den Gläsern während der Verarbeitung von entscheidender Bedeutung. Das Entfernen der Bänder nach der Verarbeitung liegt bei Ihnen - obwohl sie technisch nicht mehr benötigt werden, bieten die Bänder beim Stapeln in Regalen eine gewisse Dämpfung zwischen den Gläsern. Schraubenbänder können nur wiederverwendet werden, wenn sie nicht verbogen oder rostig sind. Suchen Sie nach Bändern und Deckeln in Eisenwaren-, Discounter- oder Lebensmittelgeschäften, obwohl sie oft mit den dazu passenden Einmachgläsern verkauft werden.

Dosendeckel sind für den einmaligen Gebrauch bestimmt und werden am besten für die aktuelle Konservensaison gekauft (einige Dichtungsmassen verlieren beim Lagern ihre Wirksamkeit, so dass der Kauf neuer Deckel unmittelbar vor dem Einmachen eine gute Faustregel ist). Die Deckel sind so bemessen, dass sie in Gläser mit normalem und weitem Mund passen. Beim Kauf neuer Gläser werden Deckel und Bänder mitgeliefert. Sie können die Deckel jedoch auch separat kaufen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Größe kaufen, die zu Ihren Gläsern passt. Die rote Substanz auf der Unterseite des Deckels ist die Versiegelungsmasse; Es hilft, den Deckel auf dem Glas zu versiegeln.

Kochendes Wasser oder Wasserbad Canner

Ein kochendes Wasserkanister erhitzt die Gläser auf 212 ° F, was ausreicht, um Mikroorganismen abzutöten, die in stark sauren Lebensmitteln (pH 4,6 oder niedriger) vorkommen. Das Gestell lässt Wasser für gleichmäßiges Erhitzen unter die Gläser fließen und verfügt über Griffe, mit denen Sie die Gläser leicht absenken und in das heiße Wasser heben können. Canners gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Ein traditionelles gesprenkeltes emailliertes Finish kann mit der Zeit abplatzen und rosten. Wenn Sie vorhaben, aus dem Einmachen ein Hobby zu machen, sind High-End-Kochwasserkanister auch aus glattem, poliertem Stahl erhältlich.

Wenn Sie einen großen Suppentopf haben, der einen dicht schließenden Deckel hat und mehrere Gläser enthält, die einige Zentimeter tiefer sind als diese, können Sie diesen als Scanner verwenden. Sie benötigen noch ein Gestell, um die Gläser vom Boden des Topfes zu stellen, damit Wasser unter sie fließen und die Gläser gleichmäßig erwärmen kann. Dies kann eine gute Lösung sein, wenn Sie nicht viel einmachen möchten.

Verwenden Sie einen Wasserkocher für Obst, Tomaten (wenn Zitronensaft oder andere saure Zutaten hinzugefügt werden), Gurken, Relishes, Marmeladen, Gelees und Marmeladen. Da diese Lebensmittel einen höheren Säuregehalt aufweisen als Gemüse, müssen Sie sie nicht in einem Druckscanner verarbeiten.

Druckscanner

Möchten Sie etwas mehr Gartengemüse? Ein Druckscanner ist genau das Richtige für Sie! Verwenden Sie diesen Scannertyp für säurearme Lebensmittel (pH 4,7 oder niedriger) wie Gemüse. Es wird einen schweren Topf mit einem Gestell, einen dicht schließenden Deckel mit Entlüftung oder Benzinhahn, ein Zifferblatt oder ein gewichtetes Manometer und eine Sicherung enthalten. In Druckbehältern können Lebensmittel auf 240 ° F oder 250 ° F erhitzt und so lange wie nötig auf dieser Temperatur gehalten werden. Jeder Druckscannertyp ist anders. Lesen Sie daher immer die Anweisungen des Herstellers, bevor Sie einen verwenden. Suchen Sie nach Druckbehältern, wo immer Kochgeräte verkauft werden.

Konservenspezifische Tools

Neben Ihren Gläsern und Ihrem Canner gibt es noch ein paar andere Werkzeuge, die für das Einmachen unerlässlich sind. In der Regel können Sie spezielle Kits erwerben, die die gesamte erforderliche Zusatzausrüstung enthalten, z. B. einen Glasheber, einen Magnetdeckelstab und einen Trichter (dies erspart Ihnen Zeit, alle Verbrauchsmaterialien einzeln zu suchen). Waschen Sie alle Utensilien, die die Lebensmittel berühren, genau wie Ihre anderen Konserven mit Seife und warmem Wasser, bevor Sie sie verwenden.

Jar-Lifter

Sicherheit zuerst! Dieses Werkzeug hebt Gläser fest und sicher in und aus heißem Wasser. Mit zwei Händen fest zusammendrücken. Sie können auch eine Küchenzange verwenden, diese ist jedoch nicht so sicher. Ein Glasheber ist nicht nur für das Ein- und Auspacken von Lebensmitteln aus dem Scanner von entscheidender Bedeutung, er ist auch hilfreich, wenn Sie die Gläser vor dem Start sterilisieren.

Jar Trichter

Nicht irgendein Trichter kann zum Einmachen verwendet werden! Sie sind viel breiter und kürzer als andere Trichter und werden sowohl als Weithals- als auch als Standardtrichter angeboten. Sie sind von unschätzbarem Wert, um das Auslaufen von Flüssigkeiten beim Befüllen von Einmachgläsern zu verhindern, und sie erleichtern die Führung Ihrer Lebensmittel in den Gläsern (insbesondere für Saucen oder zerkleinertes Obst und Gemüse).

Kombination Lineal / Spachtel

Wenn Sie das Beste aus jedem Glas herausholen möchten, hilft Ihnen ein Dosenspatel dabei. Das gekerbte Ende dieses Werkzeugs ist so kalibriert, dass es dem in Gläsern am häufigsten vorkommenden Headspace entspricht. Es ist etwas flexibel und hat ein sich verjüngendes Ende, was es zum idealen Werkzeug macht, um Luftblasen an den Seiten gefüllter Gläser abzulassen.

Magnetic Lid Wand

Mit diesem Stab können Sie Deckel und Ringe in das heiße Wasser des Behälters fallen lassen, um sie zu sterilisieren, die Versiegelungsmasse zu erweichen und sie leicht wieder herauszuheben. Mit diesem Werkzeug müssen sie nicht in einer separaten Pfanne erhitzt werden. Das spart Zeit und erleichtert das Hinzufügen des Deckels zu jedem Glas ein wenig.

Wichtige Tipps

  • Befolgen Sie immer genau die Anweisungen und verarbeiten Sie die Lebensmittel gemäß der empfohlenen Zeit und dem empfohlenen Druck.
  • Um eine korrekte Zeitverarbeitung zu gewährleisten, starten Sie das Timing, wenn das Wasser in einem Wasserkocher wieder zum Sieden gekommen ist oder wenn der erforderliche Druck in einem Wasserkocher erreicht ist.
  • Lebensmittelsicherheit beachten! Überprüfen Sie jedes hausgemachte Glas vor dem Servieren sorgfältig. Wenn das Glas ausgelaufen ist, Schimmelpilzflecken aufweist, einen geschwollenen Deckel hat oder Lebensmittel mit einem schaumigen oder trüben Aussehen enthält, entsorgen Sie das Lebensmittel und das Glas.
  • Der Geruch aus dem geöffneten Glas sollte angenehm sein. Wenn das Essen nicht richtig aussieht oder riecht, verwenden Sie es nicht.
  • Zum weiteren Schutz das Gemüse in der Druckdose mindestens 10 Minuten vor dem Servieren kochen.

Zusätzliche Artikel benötigt

Möglicherweise müssen Sie nicht alle diese Gegenstände zum Einmachen verwenden, aber sie können sich durchaus als nützlich erweisen. Hier ein paar zusätzliche Tools, die Sie vielleicht bereithalten möchten:

  • Küchenwaage
  • Schneidebrett, scharfes Messer, Gemüseschäler
  • Großer Wasserkocher oder holländischer Ofen und Topf
  • Sieb, Sieb, Lebensmittelmühle, Gummibeutel, Käsetuch
  • Weithalstrichter und Pfanne oder großer Löffel
  • Gummischaber, Plastikmesser oder Holzlöffel
  • Tücher oder Papiertücher reinigen
  • Krugheber, Magnetstift, Lineal
  • Küchentimer, Heizkissen, Drahtgitter