Lösen Sie Speicherprobleme

Oft kann sogar das am besten organisierte Zuhause einen Bereich haben, der es ablehnt, aufgeräumt zu bleiben, egal ob es sich um die Küchentheke, die Werkbank in der Garage, den Schreibtisch oder einen Schrank handelt. Im Folgenden finden Sie einige leicht zu implementierende Tipps zur endgültigen Behebung von Speicherproblemen.

Wenn es darum geht, sich zu organisieren - und vor allem, organisiert zu bleiben -, müssen Sie Ihre größten Probleme herausfinden und realistische Speicherlösungen für diese Bereiche finden. Egal in welchem ​​Bereich Ihres Zuhauses Sie sich organisieren möchten, schauen Sie sich um und identifizieren Sie die Orte, an die Sie scheinbar immer zurückkehren. Wenn Ihre Küchentheke beispielsweise ein Sammelbecken für Post, Bücher, Büromaterial oder anderes Durcheinander ist, können Sie eine Aufbewahrungslösung erstellen, indem Sie einen Küchenschrank oder sogar eine Schublade in ein Mini-Büro / eine Kommandozentrale verwandeln. Indem Sie diesen Artikeln ein eigenes Zuhause in der Nähe der Problemstelle geben, ist es einfacher, diese Artikel schnell zu finden und zu verstauen. So bleibt Ihre Theke übersichtlich.

Suche nach verschwendetem Raum

Suchen Sie bei der Suche nach Lösungen für Ihre Speicherprobleme nach Bereichen, die nicht ausreichend genutzt werden. Wenn Sie beispielsweise einen Kleiderschrank organisieren, können Sie den verschwendeten Platz hinter der Tür ausnutzen, indem Sie Handtuchhalter oder schmale Regale über der Tür installieren. Aber hör da nicht auf. Überlegen Sie sich auch, wie Sie die Elemente besser nach Größe organisieren und anordnen können, um Ihren Raum besser zu nutzen.

Suche nach Speicherlösungen, die tatsächlich funktionieren

Nachdem Sie Ihre Speicherprobleme lokalisiert und Bereiche mit verschwendetem Speicherplatz identifiziert haben, in denen Sie Speicherlösungen implementieren können, suchen Sie nach Speicherelementen, die langfristig in Ihrem Speicherplatz funktionieren. Temporäre Lösungen sind vorübergehend. Sie könnten jetzt gut funktionieren, aber irgendwann müssen Sie diesen Punkt wieder ansprechen. Sparen Sie Zeit und Energie, indem Sie individuellere Aufbewahrungselemente finden, die zu Ihrem Platz passen, und die Gegenstände, die Sie dort aufbewahren möchten, besser unterbringen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Fläche gut vermessen, bevor Sie einkaufen, und werden Sie dann kreativ, indem Sie alle Bereiche, in denen Platz verschwendet wird, maximieren.

Verdoppeln Sie Ihre Anstrengungen

Um eine größere Wirkung zu erzielen, prüfen Sie, ob Sie einige der Elemente, die derzeit zu Ihrem Durcheinander beitragen, als Organisationshilfen verwenden können. Können Sie Zeitschriftenhalter für die Aufbewahrung von Gegenständen wie Wasserflaschen in einem Küchenschrank umwandeln, oder gibt es einen zusätzlichen Korb aus Ihrem Abfallschrank, den Sie in einem Schrank verstauen können, um Bettwäsche oder Kunststoff-Aufbewahrungsbehälter aufzubewahren? Bevor Sie ausgehen und weitere Aufbewahrungsgegenstände kaufen, die möglicherweise zu mehr Unordnung führen, sollten Sie zunächst bei sich zu Hause kreative Aufbewahrungsgegenstände einkaufen.

Ergänzen Sie Ihren Look

Nachdem Sie einen ehemals problematischen Bereich Ihres Hauses mit neuen Aufbewahrungslösungen erfolgreich organisiert haben, prüfen Sie abschließend, ob Sie kleinere Aufbewahrungsbehälter hineinstecken können, um das Durcheinander noch weiter zu verringern. Zum Beispiel bieten kleine Körbe, Mülleimer und Gläser, die in einer Ecke oder in einem Regal aufgestellt werden, noch mehr Stauraum, um den Raum ein für alle Mal zu organisieren.