Leder Möbel Fakten und Pflegetipps

Hier erfahren Sie, was Sie über Ledermöbel wissen müssen und wie diese im Vergleich zu Stoffmöbeln aussehen. Wir zeigen Ihnen die Vorteile von Leder und was Sie über die Reinigung dieses Materials wissen müssen.

Wenn Sie wie die meisten Verbraucher im Hinblick auf den endgültigen Entscheidungsprozess sind, kann es in letzter Minute zu Zweifeln kommen, welche Möbel für Sie und Ihr Zuhause am besten geeignet sind. Und wenn Sie Ledermöbel in Betracht ziehen, haben Sie möglicherweise Fragen dazu, wie sich Leder von Stoff unterscheidet.

Wir haben mit dem in Dallas ansässigen Hersteller von maßgefertigten Ledermöbeln American Leather gesprochen, um die häufigsten Mythen und Irrtümer über Ledermöbel zu erfahren. Hier sind die Fakten, mit denen Sie Ihren nächsten Einkauf absolut vertrauensvoll abwickeln können.

Vorteile von Leder

Es gibt viele Vorteile von Leder, egal ob Sie das Material für Ihre Möbel oder Schuhe wählen.

  1. Langlebig: Fakt ist, Ledermöbel kaufen Sie ein Leben lang. Da Leder ein Naturprodukt ist, bringt das Altern seine natürliche Patina zum Vorschein und macht es mit der Zeit noch schöner. Und da Sie jahrelang Freude an Ledermöbeln haben werden, ist dieser Kauf eine gute Investition. Sie werden feststellen, dass Leder viel länger hält als Stoff und ein besserer Wert sein kann.
  2. Pflegeleicht: Leder ist pflegeleicht. Zum Reinigen von Leder einfach alle 6-12 Monate einen Conditioner verwenden und verschüttetes Material mit einem sauberen Tuch aufwischen. Vermeiden Sie die Verwendung von normalen Reinigungsmitteln wie Seifen, Reinigungsmitteln, Lösungsmitteln usw.
  3. Haltbarkeit: Wenn Ihr Hund nicht glaubt, Ihre neue Ledercouch sei ein Kauspielzeug oder Ihre Katze einen Kratzbaum, sind Ihre Ledermöbel so sicher wie alle anderen Möbel im Haus. Wählen Sie für mehr Sicherheit ein geschütztes Leder für Ihre Möbel, das mit einem zusätzlichen Finish versehen ist. Dies schützt das Leder, sodass Haustiere und Kinder ohne die üblichen Sorgen auf der Couch sitzen können.
  4. Konstante Temperatur: Ledersitze in einem Auto werden im Sommer heiß und im Winter kalt. Bei Ledermöbeln im Innenbereich erwärmt sich die Körperwärme im Winter. Im Sommer bleibt Leder angenehm kühl, da es natürlich ist und atmen kann. Halten Sie es einfach von der Sonne fern (was auch die Farbe stark belastet).

Allgemeine Tipps zur Lederreinigung

Wenn Sie sich jemals gefragt haben, wie Sie eine Ledercouch, eine Handtasche oder Schuhe reinigen sollen, befolgen Sie zuerst diese Tipps, um Flecken oder Kratzer zu vermeiden.

  1. Versuchen Sie immer zuerst eine Reinigungsmethode in einem verborgenen Bereich, um sich von den Ergebnissen zu überzeugen.
  2. Wischen Sie bei kleineren Flecken und Verschüttungen überschüssige Flüssigkeit sofort mit einem sauberen saugfähigen Tuch oder Schwamm ab. Verwenden Sie bei Bedarf ein leicht angefeuchtetes, weiches Tuch mit sauberem, lauwarmem Wasser und lassen Sie es an der Luft natürlich trocknen. Wenn Wasser verwendet wird, reinigen Sie den gesamten Bereich, in dem der Fleck aufgetreten ist.
  3. Verwenden Sie keine Reinigungsmittel, Möbelpolituren, Öle, Lacke, Scheuermittel oder Ammoniakwasser.
  4. Wischen Sie bei Butter-, Öl- oder Fettflecken den Überschuss mit einem sauberen, trockenen Tuch ab und lassen Sie ihn in Ruhe, da sich der Fleck nach kurzer Zeit im Leder auflösen sollte.
  5. Wenn der Fleck anhält, empfiehlt es sich, das Leder von einem professionellen Lederspezialisten zu reinigen, um mögliche Schäden am Leder selbst zu vermeiden.
  6. Verwenden Sie für kleinere oder leichte Kratzer auf der Oberfläche ein Leder oder saubere Finger, um den Kratzer sanft zu polieren. Bei Bedarf mit destilliertem Wasser leicht anfeuchten, um Kratzer zu entfernen.

Denken Sie daran, dass Leder ein Naturprodukt ist und einige Pflege benötigt, um die natürliche Schönheit der Haut zu erhalten.

So reinigen Sie Lederartikel

So reinigen Sie ein Ledersofa oder einen Ledersessel

Unter normalen Bedingungen ist ein regelmäßiges Abstauben mit einem trockenen Tuch und ein Staubsaugen in Spalten oder entlang des Bodens alles, was zum Reinigen von Ledermöbeln erforderlich ist. Die Verwendung eines guten Lederpflegemittels wird alle 6-12 Monate empfohlen. Schützen Sie Ihre Möbel vor Sonne und direktem Licht, um das Aussehen Ihres Leders zu erhalten. Wie jedes Polstermaterial kann Leder bei Sonneneinstrahlung bis zu einem gewissen Grad ausbleichen.

So reinigen Sie eine Lederjacke

Überprüfen Sie vor dem Reinigen einer Lederjacke das Etikett und befolgen Sie die empfohlenen Waschanweisungen. Wenn es keine gibt, befolgen Sie diese Schritte. Zwei Teelöffel Spülmittel in einen Eimer mit warmem Wasser geben. Mischen Sie die Lösung und tauchen Sie ein sauberes Tuch in das Wasser. Wringen Sie den Überschuss aus und wischen Sie die Jacke vorsichtig ab. Entfernen Sie Flecken und Flecken. Wischen Sie die Lederjacke kurz nach dem Auftragen der Seifenmischung mit einem zweiten sauberen Tuch trocken.

So reinigen Sie Lederschuhe

Ein Paar schwarze Lederstiefel ist eine modische Grundausstattung. So lassen Sie sie so aussehen, wie Sie sie gekauft haben. Wie bei allen Lederprodukten sollten Sie die Lederstiefel sofort putzen, wenn Flüssigkeit auf Ihre Schuhe gelangt. Verwenden Sie für die regelmäßige Reinigung dieselbe Seifen- und Wasserlösung wie in der obigen Beschreibung der Lederjacke beschrieben. Ein weiterer guter Weg, um Lederstiefel zu reinigen: Baby-Tücher. Sie gehen schonend mit Lederschuhen um und Sie können einen tragbaren Rucksack für die Reise in Ihrer Handtasche oder im Koffer aufbewahren.