Kwanzaa Geschichte & Traditionen

Warum feiern Afroamerikaner Kwanzaa? Ersetzt es Weihnachten? Was beinhaltet die Feier? Sie sind an der richtigen Stelle, um Antworten auf diese und weitere Fragen zu erhalten.

Kwanzaa, eine relativ neue Beobachtung im Dezember, ist erst 34 Jahre alt. Der Hauptzweck des Urlaubs ist es, afrikanische Traditionen und amerikanische Bräuche miteinander zu verbinden.

Kwanzaa wurde von Dr. Mualena Karenga, damals Vorsitzende der Black Studies an der California State University in Long Beach, gegründet und konzentriert sich auf sieben Kernprinzipien. Jedes Prinzip ist mit einem der sieben Festtage verbunden, die jedes Jahr vom 26. Dezember bis zum 1. Januar stattfinden. Die Grundsätze sind in der Reihenfolge ihrer Einhaltung aufgeführt:

  • Umoja (oo-MOH-JAH) - Einheit
  • Kujichagulia (koo-ji-chah-goo-LEE-ah) - Selbstbestimmung
  • Ujima (oo-JEE-mah) - Kollektive Arbeit und Verantwortung
  • Ujamma (oo-jah-MAH) - Genossenschaftliche Wirtschaft
  • Nia (NEE-ah) - Zweck
  • Kuumba (koo-OO-mbah) - Kreativität
  • Imani (ee-MAH-nee) - Glaube

Das tägliche Ritual des Urlaubs beginnt mit dem Anzünden einer der sieben Kerzen, die von einem Familienmitglied oder Freund in den Kerzenhalter, der so genannten Kinara (kee-NAH-rah), eingesetzt wurden. Auf das Kerzenlicht folgt eine Diskussion über das Tagesprinzip, ein Märchen oder eine gemeinsame Erinnerung daran, wie das Prinzip die an der Feier teilnehmende Familie oder den an der Feier teilnehmenden Freund beeinflusst hat.

Die erste Kerze, die angezündet und in der Mitte der Kinara platziert wird, ist die schwarze Kerze, die ein Symbol für die Einheit ist. Während die Feier in den folgenden Tagen fortgesetzt wird, zünden die Feiernden täglich eine rote oder grüne Kerze an, um jedem Grundsatz zu gedenken. Die drei grünen Kerzen stehen für Selbstbestimmung, kollektive Arbeit und Verantwortung sowie kooperative Wirtschaft. Die drei roten Kerzen sind für Zweck, Kreativität und Glauben. Oft stehen die grünen Kerzen rechts von der schwarzen und die drei roten Kerzen links von der schwarzen Kerze.

Das Wort Kwanzaa leitet sich vom Swahili-Wort ab und bedeutet "erste" oder "erste Früchte der Ernte". Kwanzaa spiegelt die Traditionen von Erntefesten wider, die in vielen afrikanischen Ländern gefeiert werden, und würdigt die ersten Früchte der Ernte sowie die Belohnung von Familie und Freunden, die zusammenarbeiten, um die Ernte der Saison zu produzieren.

Wie bei jedem Feiertag variieren die Traditionen in Kwanzaa und entwickeln sich mit jedem Fest weiter.

Obwohl der Feiertag ein Fest des afroamerikanischen Erbes und der Kultur ist, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Afroamerikaner unterschiedlich sind und ein breites Spektrum an Erfahrungen und Lebensstilen widerspiegeln. Kwanzaa Traditionen spiegeln auch diese Vielfalt wider. Diese Traditionen umfassen Folgendes:

Kwanzaa-Geschenke machen

Familien nehmen sich am ersten Tag in Kwanzaa Zeit, um handgemachte Geschenke zum Austausch während des Karamu (Festmahls) zu machen. Geschenke sind in der Regel handgefertigt und lehren etwas über das Erbe von Menschen afrikanischer Herkunft.

Holen Sie sich die Kwanzaa Malvorlagen

Ahnen und Ältesten ehren

In örtlichen Gemeinden oder in kirchlichen Jugendgruppen besuchen Jugendliche Pflegeheime und Seniorenzentren, um mit den Bewohnern Kwanzaa zu feiern. Nachdenkliche Besucher können kleine Geschenke für die Bewohner mitbringen, wie Lesezeichen oder Socken mit kwanzaafarbenen Verzierungen.

Trägt traditionelle afrikanische Kleidung

Obwohl traditionelle afrikanische Kleidung das ganze Jahr über getragen werden kann, tragen viele Menschen sie während der sieben Tage von Kwanzaa oder beim Kwanzaa-Fest oder Karamu. In afrikanischem Gewand stärken die Feiernden die kulturelle Identität und die Kwanzaa-Prinzipien der Einheit, Kreativität und kooperativen Wirtschaft.

Spezielle Mahlzeiten planen

Essen ist ein wesentlicher Bestandteil der Feier. An jedem Tag der Kwanzaa-Feier servieren die Gastgeber Gerichte aus einem anderen Land in der afrikanischen Diaspora. Durch das Genießen von nationalen Gerichten aus Afrika, der Karibik und Südamerika können Amerikaner mehr über diese fremden Kulturen und Bräuche erfahren. Zu den Kwanzaa-Gerichten gehören Jollof Rice, ein traditionelles westafrikanisches Gericht, Ruckfleisch aus der Karibik und schwarze Bohnen, die in der Karibik und in südamerikanischen Gerichten beliebt sind.

Während Kwanzaa verzichten manche Menschen auf Fleisch oder Fasten, bis das Kwanzaa-Fest oder Karamu stattfindet. Diese Entscheidung ist eine persönliche Entscheidung, die auf der Bereitschaft beruht, etwas aufzugeben, das Spaß macht. Die Entscheidung, Fleisch wegzulassen, kann auch mit Kwanzaa-Prinzipien wie Selbstbestimmung und Glauben in Verbindung gebracht werden. Historisch gesehen geht die Entscheidung, Fleisch aus der Ernährung zu streichen, auf die Herausforderungen der afrikanischen Sklaven zurück, in neuen Ländern zu überleben, als Fleisch nicht in ihren Mahlzeiten enthalten war.

Genießen Sie ein Kwanzaa-Fest

Das Kwanzaa Karamu kann eine intime Veranstaltung mit nahen Verwandten und Freunden oder eine große Gemeinschaftsfeier sein. Dieses Menü kann eine Kooperation mit jeder Person sein, die ein Gericht mitbringt. Diese Gerichte können Familienfavoriten oder Lebensmittel eines bestimmten Landes sein. Im Geiste von Kwanzaa wählen einige Familien und Kirchen ein Land aus, um mehr über das afrikanische Erbe zu erfahren. Das gesamte Karamu-Menü umfasst Gerichte und Lebensmittel aus diesem bestimmten Land.

Kwanzaa-Menü